• Genauigkeit beim Wasserstrahlschneiden
  • Metall Wasserstrahlschneiden
  • Stahlmutter mit Messschieber

Allgemeine Informationen zu Bronze

Bronze ist eine Kupfer-Zinn-Legierung. Je nach Art der Verarbeitung und Zusammensetzung unterscheidet man Bronze in Guss- und Knetlegierungen. Während Gusslegierungen einen Zinnanteil von bis zu 20 Prozent aufweisen können, enthalten Knetlegierungen neben Kupfer auch bis zu 8,5 Prozent Zinn.

Bronze ist eine Legierung aus Kupfer und Zinn

Bronze, eine Legierung des Kupfers (Cu) mit Zinn (Sn), lässt sich je nach Zusammensetzung und Art der Verarbeitung in Knet- und Gusslegierung unterscheiden. Knetlegierungen enthalten bis zu 8,5 Prozent Zinn. Das Element Zinn erhöht die Festigkeit der Bronze und macht die Legierung wesentlich härter als Kupfer. Weitere Elemente, die zulegiert werden können, sind zum Beispiel Nickel, Phosphor oder Zink.

Vielseitige Verwendungsmöglichkeiten

Bronze verfügt über eine Kombination hervorragender Materialeigenschaften, sodass die Legierung auf vielfältige Weise in nahezu allen Branchen eingesetzt werden kann. Dies ist beispielsweise in der Haustechnik oder bei der Fertigung dekorativer Elemente über die Verwendung im Maschinen- und Apparatebau bis hin zum Einsatz im Druckereiwesen oder der chemischen Industrie der Fall. Unter allen Kupferwerkstoffen gehören die Gusslegierungen der Bronze zu den mit Abstand korrosionsbeständigsten.

Zum Schneiden von Bronze ist das Wasserstrahlschneiden eine gute Alternative. Die Methode des Wasserstrahlschneiden ist perfekt um Bronze über das gesamte Dickenspektrum optimal in Form zu bringen.

Bronze ist zudem sehr widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit und andere atmosphärische Einwirkungen, da sie sich mit einer dichten, fest haftenden Schutzschicht überzieht. Mit steigendem Zinngehalt nimmt die Schutzwirkung dieser Schicht zu. Zu den gängigsten Legierungen gehört unter anderem Aluminiumbronze, Manganbronze, Bleibronze, Guss-Zinnbronze, Potin, Rotguss oder Phosphorbronze.