• Genauigkeit beim Wasserstrahlschneiden
  • Metall Wasserstrahlschneiden
  • Stahlmutter mit Messschieber
Formula Student FaSTDa F15

AquaContour – Sponsoring des FaSTDa-Teams

Bald ist es wieder soweit: Das Rennsportteam der Hochschule Darmstadt FaSTDa-Racing präsentiert am 19. Mai 2016 die diesjährige Version Ihres Boliden beim offiziellen Rollout. Auch diesmal haben wir von AquaContour unseren Beitrag als Sponsor geleistet und wasserstrahlgeschnittene Teile für den brandneuen F16 gefertigt. Was uns besonders neugierig macht, ist das Fahrzeugkonzept des FaSTDa-Teams, denn schon im vergangenen Jahr war ein deutlicher Sprung in puncto Design und Technik sichtbar. Der F16 wird zum Rollout unter dem Motto „Evolution statt Revolution“ angekündigt und wir sind sicher, dass die studentische Rennsportabteilung von der Hochschule Darmstadt auch diesmal nicht zu viel verspricht.

Spezielle Materialien erfordern eine spezielle Bearbeitung

Ob im Flugzeugbau oder im Rennsport – jedes Kilogramm Gewicht spielt eine Rolle. Je weniger desto besser. Es ist also naheliegend, weshalb Materialien wie Aluminium und Karbon in diesen Bereichen die erste Wahl sind. Da es allerdings auch auf höchste Präzision der Teile ankommt, ist das Wasser das Wasserstrahlschneiden eines der besten Verfahren zur Fertigung. Gerade bei Aluminium kann die Wasserstrahl-Schneidetechnik ihre Vorteile voll ausspielen: Kein Materialverzug, keine Randaufhärtung, keine Gratbildung, keine aufwändige Nachbearbeitung. Auch Carbon beziehungsweise CFK lässt sich hervorragend per Wasserstrahl bearbeiten, denn thermische Schneidverfahren stoßen hier an ihre Grenzen. Das Wasserstrahlschneiden von Carbon zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass weder eine Delamination, sprich, das Ablösen der einzelnen Schichten des Verbundmaterials, noch ein Ausfransen der Ränder oder ein Aufblähen des Materials beim Schneiden mit Wasser zu befürchten ist. Ergo: Ein optimales Bearbeitungsverfahren, mit dem wir dem Darmstädter Rennsport-Team gerne behilflich sind.

Wir sind gespannt auf den F16

Das FaSTDa-Team hat auch 2016 auf die Erfahrung und das Know-how von AquaContour zurückgegriffen und wir haben als Sponsor verschiedene Zuschnitte in unterschiedlichen Aluminiumstärken sowie Teile aus Carbon für den F16 gefertigt. Noch wissen wir nicht, wie das Endergebnis aussehen wird, doch wir freuen uns besonders darüber, ein Teil dieses spannenden Projekts zu sein und halten Sie auf dem Laufenden, wenn wir am 19. Mai 2016 in der h_da bei der Enthüllung des neuen Boliden live vor Ort sind.