• Genauigkeit beim Wasserstrahlschneiden
  • Metall Wasserstrahlschneiden
  • Stahlmutter mit Messschieber
Harald Lange beim Rollout des F16 10 Bilder

AquaContour beim FaSTDa-Rollout – der neue F16 ist da!

Präsentation des neuen Boliden

Am 19. Mai war es endlich soweit: Das FaSTDa-Team präsentierte beim Rollout an der Hochschule Darmstadt den F16 – einen neuen Boliden für die anstehende Formula Student Saison. Mit dem diesjährigen Motto „Evolution statt Revolution“ verriet das rund 40-köpfige Team um Fabian Puth und Andreas Schleifer nur so viel: Wir dürfen uns auf eine sichtbare Weiterentwicklung und Optimierung des F15 freuen.

Weniger Gewicht und eine bessere Aerodynamik

Bis wir das neue Fahrzeug zu Gesicht bekamen, sollte es noch ein wenig dauern, doch wie jedes Jahr verstand es das FaSTDa-Team, den Spannungsbogen aufrechtzuerhalten und uns bis zur letzten Sekunde auf die Folter zu spannen. Was hat sich mit dem F16 verändert und wie wurden die Neuerungen umgesetzt? Diese Fragen beantworteten die jungen Konstrukteure aus den Studienbereichen Maschinenbau, Mechatronik, Wirtschaftsingenieurwesen, Kunststofftechnik, Soziale Arbeit, Automobilentwicklung, Elektrotechnik und Electrical Engineering bei einer Präsentation. In welche Richtung es gehen würde, haben wir jedoch bereits geahnt, denn als Sponsor haben wir Fahrzeugteile aus Aluminium in verschiedenen Dicken sowie aus Carbon per Wasserstrahlschneidetechnik zugeschnitten, die auf eine spürbare Senkung des Fahrzeuggewichts und eine Verbesserung der Aerodynamik hindeuten.

Eine tolle Kooperation mit den Studenten

Kompliment an die Studenten: Die von den Studenten mitgelieferten Konturdaten – etwa für die Teile zur Motoraufhängung, zur Verrippung der Carbon-Flügelteile sowie anderer Carbonteile im Cockpitbereich und anderen Bereichen des F16 – waren von sehr hoher Qualität und Präzision. So konnte AquaContour den Wünschen und Vorstellungen des FaSTDa-Teams so genau wie möglich entgegenkommen. So macht Zusammenarbeit Spaß und wir freuen uns, erneut fachliche und praktische Unterstützung bei einem so tollen Projekt geleistet haben zu dürfen. Auch wenn das Wasserstrahlschneiden das ideale Verfahren für Faserverbundwerkstoffe wie Carbon darstellt, so ist bei derlei Schneidaufgaben stets viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl gefordert. Anders als Aluminium besteht dieser Werkstoff nämlich aus mehreren Schichten, die beim Schneiden schnell ausfransen, sich aufblähen oder delaminieren können. Das AquaContour-Team erledigte die Carbon-Schneidarbeiten für den F16 allerdings einfach und problemlos wie gewohnt und war eine große Hilfe für die Studenten.

Der F16 – die Evolution ist gelungen

Nachdem die technischen Neuerungen genauestens beschrieben und vorgestellt wurden – die angesprochenen Gewichts- und Aerodynamikverbesserungen, aber auch eine bessere Fahrwerksabstimmung und eine neue, deutlich leisere Abgasanlage – ging es nun endlich an die feierliche Enthüllung des F16. Das Ergebnis hat uns und die vielen anderen Besucher vollauf begeistert, denn es ist enorm, was das FaSTDa-Team wieder einmal auf die Beine gestellt hat! Der F16 orientiert sich am Design seines Vorgängers, doch mit den vorgenommenen Verbesserungen und Optimierungen dürfte sich die Rennsportabteilung der h_da selbst übertroffen haben. AquaContour wünscht dem FaSTDa-Team für die anstehenden Wettkämpfe viel Erfolg, wenn es Ende Juli bei der Fomula Student Italy sowie im August bei der Formula Student Czech Republic und der Formula Student Spain auf die Piste geht!